CBD Kapseln im Fokus

Schon lange wird Cannabidiol effektiv in der Humanmedizin genutzt. Auch bei einigen Tierärzten kommt es mittlerweile vermehrt zum Einsatz. Von der Weltgesundheitsorganisation ist CBD bereits offiziell als „unbedenklich“ eingestuft. Die Aufmerksamkeit in der Medizin steigt stetig, denn Cannabidiol erweist sich zunehmend als Multitalent bei den Anwendungsmöglichkeiten und der Wirkungsentfaltung. Auch bei der Darreichungsform ist CBD flexibel, doch besonders effizient ist die Einnahme von CBD als Öl. Cannabidiol ist aber auch in Form von CBD Kapseln erhältlich. Als große Fürsprecher von CBD Öl wollen wir an dieser Stelle sowohl CBD Kapseln als auch Cannabidiol als Öl näher unter die Lupe nehmen und aufzeigen, warum wir Cannabidiol in öliger Form bevorzugend empfehlen.

Wissenswertes über CBD

Seit Jahren machen sich Menschen die heilende und vielseitige Wirkungsweise der Hanfpflanze zunutze. Obwohl die Pflanze aufgrund ihres Wirkstoffes THC häufig mit Rauschzuständen assoziiert wird, ist Cannabidiol (CBD) ein Wirkstoff, der weder abhängig noch high macht. Ebenso wie THC wird Cannabidiol aus der Hanfpflanze gewonnen.
Schon seit langer Zeit werden die Vorteile von CBD besonders als Öl für humanmedizinische wie auch kosmetische Zwecke erforscht und genutzt.   
Cannabidiol kann jedoch ebenso gut bei Tieren wie Hunden oder Katzen eingesetzt werden, da sie – genau wie der Mensch – ein eigenes Endocannabinoid-System im Körper besitzen. Dabei handelt es sich um einen Abschnitt des Nervensystems, welcher mit einem körpereigenen Cannabinoid agiert. Wenn dem Körper durch CBD Kapseln oder Öl zusätzliches Cannabinoid zugeführt wird, unterstützt es die Prozesse im entsprechenden Teil des Nervensystems.
Es wirkt dabei nicht psychotrop, beeinflusst also nicht die Psyche des Konsumenten und löst somit auch keine Rauschzustände aus. Stattdessen kann es eine Vielzahl an Effekten haben und verschiedene Krankheitssymptome lindern.
Interessant ist, dass vorher nicht präzise bestimmt werden kann, auf welche Weise CBD Kapseln oder Öl dem Konsumenten helfen. Der Körper nutzt es schlichtweg für die Lösung des Problems, welches zu dem Zeitpunkt der Einnahme Priorität hat.

CBD: Kapseln oder Öl?

Für uns von hanfpfoten.ch gibt es diesbezüglich nur eine klare Antwort: Öl! Warum das so ist, lässt sich speziell anhand der Wirkungsweise zeigen. Im Gegensatz zu CBD Kapseln wird Cannabidiol als Öl direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen. Ein Tropfen Öl unter der Zunge gelangt binnen kürzester Zeit in den Blutkreislauf und entfaltet dort sehr schnell seine Wirkung. CBD Kapseln hingegen durchlaufen nach dem Schlucken den gewöhnlichen Gang durch den Verdauungsapparat, den auch andere Nahrung üblicherweise absolviert. Dabei werden unter anderem wichtige Bestandteile des Cannabidiols teilweise gar nicht aufgenommen und direkt wieder ausgeschieden. Außerdem tritt bei der Einnahme von CBD Kapseln eine Wirkungsverzögerung ein, da das Cannabidiol wie gesagt zunächst den Verdauungstrakt passieren muss, ehe es in den Blutkreislauf gelangt. Im Vergleich zu CBD Kapseln wirkt das Öl folglich in Gänze und direkt.
Bei der Gabe von Cannabidiol an Haustiere zeigt sich noch ein weiterer Vorteil von CBD in öliger Form im Gegensatz zu CBD Kapseln: Da Haustiere erfahrungsgemäß schlauer sind, als man denkt, weigern sie sich häufig, CBD in Kapseln zu schlucken. Auch ein Austricksen über zusätzliche Futtergabe funktioniert nicht bei allen. CBD als Öl hingegen lässt sich ideal übers Futter dosieren und nahezu unbemerkt mit dem Futter vermengen bzw. mit einer leckeren Lachs- oder Leberpaste vermischen und ist daher zuverlässiger darreichbar.

CBD gegen Angst und Schmerzen

Mehr und mehr Haustierbesitzer greifen auf CBD Kapseln oder Öl zurück, um ihrem Tier das Leben in manchen Punkten zu erleichtern. Cannabidiol wirkt diesbezüglich in mehrfacher Hinsicht:

  • Milderung von Angstzuständen

CBD kommt häufig zum Einsatz, wenn ein Tier unter Angststörungen leidet. Dabei fällt vor allem auf, dass Tiere nach der Einnahme von CBD Kapseln oder auch in öliger Form in aufregenden oder stressbehafteten Momenten ruhiger und konzentrierter reagieren. Die alternativen Medikamente, die sich diesem Problem widmen, gehen oft mit Nebenwirkungen einher oder brauchen sehr lange, bis ihr gewünschter Effekt eintritt. Viele Halter von Tieren mit Angstzuständen bevorzugen daher die CBD Kapseln oder besonders das Öl, welches beides sehr nebenwirkungsarm ist. Je nach Einnahmeart tritt die Wirkung mehr oder weniger schnell ein – beim CBD Öl innerhalb von wenigen Minuten, bei CBD Kapseln dauert es länger, bis die Wirkung einsetzt.

  • Linderung von Schmerzen

Für Haustierbesitzer gibt es nicht Schlimmeres, als ihr Tier unter Schmerzen leiden zu sehen. Cannabidiol kann zwar keine schweren Erkrankungen heilen, aber es wird bei Krankheiten mit unangenehmen Symptomen oft für die Schmerzlinderung eingesetzt. Viele Ärzte geben krebskranken Tieren vor der Chemotherapie mit dem Wirkstoff Paclitaxel CBD Kapseln sowie Cannabidiol in öliger Form. Möglichen Nebenwirkungen wie schmerzhafter Neuropathie wird dadurch vorgebeugt.

Fazit zu CBD als Kapseln und als Öl

Fest steht, dass Cannabidiol sowohl als Kapseln wie auch als Öl Angstzustände vermeiden und körperliche Schmerzen lindern kann. Bei der richtigen Anwendung und Dosierung sind CBD Kapseln und auch das Öl nahezu nebenwirkungsfrei und haben keinerlei negative Auswirkungen auf den Körper des Konsumenten. Ein bedeutender Unterschied zu Gunsten des Öls liegt allerdings in der unkomplizierten Darreichungsweise sowie bei dem zeitnahen Einsetzen der Wirkung unmittelbar nach der Einnahme.
Haustierbesitzer, die ihren Tieren CBD Kapseln oder Öl verabreicht haben, haben deutliche Verbesserungen im positiven Sinne wahrgenommen und würden die Einnahme anderen Haltern weiterempfehlen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top