Frau lächelt

CBD und Zähne – wie CBD auch bei der Dentalhygiene unterstützend wirken kann

CBD ist heute stark in den Fokus der Wissenschaft gerückt und könnte im wahrsten Sinne des Wortes bald in „aller Munde“ sein. Derzeit zeigen sich Bemühungen der Wissenschaft zu erforschen, wie CBD sich auf die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleischs sowie bei bestehenden Zahnerkrankungen mit Zahnschmerzen auswirken kann. Zentrale Rolle spielen dabei die bislang möglichen entzündungshemmenden, schmerzstillenden und antibakteriellen Wirkungen. Täglich müssen wir unseren Zähnen ein hohes Maß an Zahnpflege entgegenbringen und selbst dann ist nicht ausgeschlossen, dass Bakterien Karies auslösen oder gar zu einer Parodontitis führen. Beides geht mit unangenehmen Zahnschmerzen einher, die durch die Entzündung ausgelöst werden.

Es liegt also nahe, dass CBD voraussichtlich positive Effekte auf die Zahngesundheit haben und bei Zahnschmerzen unterstützend helfen kann. Grund dafür wären, dass CBD an die Endocannabinoid-Rezeptoren andockt und damit unmittelbaren Einfluss auf das Nervensystem hat. Es ist also denkbar, dass damit Entzündungen reduziert, Schmerzen gemildert und Bakterien im Mund bei der Vermehrung unterbrochen werden könnten. Derzeit bleibt es noch abzuwarten welche Ergebnisse uns in Bezug auf CBD für Zähne und Zahnfleisch erwarten. Gleiches würde natürlich auch für die Dentalhygiene deines Vierbeiners gelten, da alle Säugetiere mit dem Endocannabinoid-System ausgestattet sind. Das wäre eine tolle Nachricht, denn die Zahnpflege bei Hund, Katze und Pferd ist nicht selten eine Herausforderung. Welche möglichen Vorteile du mit CBD bei Zähnen und Zahnfleisch hättest und was wir noch in Bezug auf die Zahnhygiene empfehlen, erfährst du in unserem Artikel „CBD und Zähne – wie CBD auch bei der Dentalhygiene unterstützend wirken kann!“.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top