Natürliche versus künstliche Vitamine für dein Tier

Natürliche versus künstliche Vitamine für dein Tier

Hast du dir diese Frage auch schon mal gestellt? Was ist denn eigentlich besser für dein Tier? Natürliche Vitamine oder künstlich beigemischte? Um diese Frage wollen wir uns heute kümmern. Denn für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden deines Vierbeiners sind Vitamine selbstverständlich ebenso wichtig, wie für dich selbst. Keine Sorge. Wir werden hier keine wissenschaftliche Abhandlung über Vitamine und deren Zusammensetzungen schreiben. Allerdings kommen wir ohne Wissenschaft auch nicht ganz aus. Aber ganz langsam.

Natürliche Vitamine

Schauen wir uns doch zunächst mal die natürlichen Vitamine an. “Natürlich” bedeutet in diesem Fall, dass die Vitamine in natürlichen Produkten wie z.B. in Obst, Gemüse und/oder Fleisch vorkommen. Diese Vitamine bestehen in ihrer Zusammensetzung aus unterschiedlichen Komponenten und Stufen. Vielleicht hast du ja schon mal etwas von Co-Faktoren und Co-Enzymen gehört. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Alle Komponenten und “Stufen” sind als Komplex zu einem Vitamin zusammengefasst. All diese Stoffe sind vollkommen natürlich und der Körper von Menschen und Tieren kann diese Stoffe optimal verwerten und speichern.

Natürliches Vitamin C bspw. besteht aus Ascorbinsäure. Hinzu kommen ein Bioflabonoidkomplex, P-Faktor, K-Faktor, J-Faktor und Tyrosinase (ein Enzym). All diese Komponenten sind dem (tierischen) Körper bestens bekannt. Das natürliche Vitamin C kommt zudem mit allen Bestandteilen daher, die Der Körper muss also keine körpereigenen Komponenten aufbringen, um das Vitamin C optimal zu verwerten und dessen Wirkund zu entfalten. Ein reiner Zugewinn für den Körper, ja, dein Tier also.

Die Vorteile von natürlichen Vitaminen gehen aber noch weiter. Der Körper muss nicht nur keine eigenen Stoffe aufbringen, um die natürlichen Vitamine zu nutzen, sondern es ist auch keinerlei Überdosierung möglich. Der (Tier-)Körper erkennt seinen eigenen Bedarf und nimmt auch nur auf, was wirklich gebraucht wird bzw. gespeichert werden kann. Zudem stehen natürliche Vitamine in einer höheren Bioverfügbarkeit zur Verfügung. Auch der Bedarf an natürlichen Vitaminen ist – verglichen zu synthetischen Präparaten – gering. Alle Stoffe sind dem Körper bekannt und können sehr gut genutzt werden. Daher werden auch weniger dieser Vitamine im Gesamten benötigt.

Synthetische Vitamine

Künstliche (synthetische) Vitamine kommen nicht natürlich vor. Sie werden im Labor sozusagen nachgebaut, also künstlich erzeugt. Diese Vitamine unterscheiden sich chemisch, als auch strukturell von ihren natürlichen Verwandten. Der größte Unterschied ist, dass diese Vitamine lediglich aus einem Bestandteil des gesamten Komplex bestehen. Das bedeutet auch, dass der Körper eigene Vorräte an Stoffen benötigt, um die künstlichen Vitamine zu verwerten. Zudem Bleiben wir zur näheren Betrachtung beim Vitamin C.

Natürliches Vitamin C besteht aus vielen einzelnen Bestandteilen. Synthetisches Vitamin C hingegen enthält lediglich Ascorbinsäure. Diese Säure kann vom Körper aber nicht ohne Weiteres verwertet werden. Die fehlenden Komponenten des künstlichen Vitamin C muss der Körper nun aus den eigenen Ressourcen holen. Tyrosinase, das oben erwähnte Enzym, muss beispielsweise aus der Haut geholt werden. Das schwächt nicht nur den hauteigenen Sonnenschutz, sondern birgt auch das Risiko der negativen Veränderung der Haut im Gesamten.

Fazit

Natürliche Vitamine sind jeglicher Hinsicht besser. Grundsätzlich sind künstliche Vitamine nicht falsch. Um z.B. Vitaminmangel auszugleichen, eignen sich Nahrungsergänzungsmittel gut. Zur alleinigen Vitaminversorgung deines Tieres allerdings, solltest du auf natürliche Optionen zurückgreifen, wo es geht. Denn die künstlichen Alternativen verlangen dem Körper deines Tieres viel mehr ab, als sie geben. Die Liste an Mangelerscheinungen durch die Zuführung künstlicher Vitamine ist lang. Das Beispiel mit Vitamin C und der Haut zeigt jedoch deutlich, dass mit dem Mehrbedarf an körpereignen Ressourcen zum Verwerten der künstlichen Vitamine, eine Gefahr bestehen kann. Hast du Erfahrungen mit künstlichen Vitaminen gemacht? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top