Die Wirkung von CBD Öl auf Tiere

CBD Öl erobert derzeit den Heilmittelmarkt und das nicht nur als natürliche Unterstützung der Gesundheit des Menschen, sondern auch für Tiere. Aus einer Vielzahl an Erfahrungsberichten und Studien geht hervor, dass die Einnahme von CBD Öl für unsere vierbeinigen Lieblinge gesundheitliche Vorteile bringen kann. Viele Tierbesitzer stoßen daher bei der Suche nach einer natürlichen Alternative zu Medikamenten, wie Schmerzmitteln, auf die Hanftropfen. Solltest du derzeit mit dem Gedanken spielen deinem Haustier CDB Öl zu geben, du bist dir aber noch unsicher, kann dir unserer nachfolgender Beitrag helfen. Wir erklären dir, was CBD überhaupt ist und berichten dir über die Wirkung von CBD Öl.

Was ist CBD Öl und wie wirkt es?

Cannabidiol, kurz CBD, wird aus dem weiblichen Hanf gewonnen und wirkt nicht psychoaktiv. Leider wird Cannabidiol immer noch viel zu oft mit dem berauschenden „Bruder“ THC verwechselt bzw. gleichgestellt, was natürlich nicht stimmt. Die beiden Stoffe haben nur die Gemeinsamkeit zu den Cannabinoiden zu zählen. Wir gewinnen unser CBD Öl aus eigens gezüchteten, medizinischen Nutzhanf. Dieser wird direkt in der Schweiz, kontrolliert biologisch angebaut.

Cannabidiol kann sich positiv auf den Körper und die Psyche von Menschen und Tieren auswirken. So berichtet Tamara aus der Tierarzt-Praxis Dr. Theus: „Der Tierarzt-Hund Toby erhält seit kurzem Hanftropfen für Hunde (ergänzend zu klassischen Schmerzmitteln) für seine Arthrose in Ellbogen und Kniegelenken. Seither ist er wieder einiges fröhlicher und hinkt weniger.“

Doch warum ist das so?

CBD Öl steht im Verdacht das Immunsystem des Körpers wirksam zu stärken und Schmerzen zu lindern. Warum das so sein kann, lässt sich leicht erklären: Menschen und auch Tiere haben ein sogenanntes endocannabinoides System, das den Austausch zwischen dem Gehirn und dem restlichen Organismus reguliert. Dieser Teil des Nervensystems besitzt Cannabinoid-Rezeptoren (CB1 und CB2-Rezeptoren), an welche sich die Cannabinoide andocken und so direkt einen positiven Einfluss auf das Immunsystem, das Gehirn und den Rest des zentralen Nervensystems nehmen können. Neben dem Schmerzempfinden kann das auch Auswirkungen auf die Beweglichkeit, das Bewusstsein und Gefühle haben.

Menschen und Tiere produzieren selbst körpereigene Endocannabinoide, welche in der Wirkung den Cannabinoiden sehr nahe sind.

Die Gabe von Cannabidiol bei Tieren, wie auch bei Menschen, hat Einfluss auf die CB1 und CB2-Rezeptoren und kann hier ausgleichend auf den gesamten Organismus wirken. Steht ein Tier unter einer besonderen Stress-Situation, kann das CBD Öl sein endocannabinoides System unterstützen und damit innerhalb kurzer Zeit für Entspannung sorgen.

Über Jahre hinweg haben uns unzählige Kundenerfahrungen erreicht, welche zeigen, was die Wirkung von CBD im Alltag bewegen kann:

„Mia ist bereits die zweite Katze, die ich mit CBD behandle. Sie war immer so nervös nach unserem Umzug und kam nur noch selten zu Ruhe. Mit der Zeit riss sich Mia sogar das Fell aus. Dank CBD Hanföl ist jetzt alles wieder gut und Mia zeigt endlich wieder Ausgeglichenheit“, berichtet Michael Müller aus Näfels.

Gibt es einen Unterschied bei der Wirkung von CBD Öl bei Tier und Mensch?

CBD Öl für Tiere unterscheidet sich als natürliches Heilmittel nur in der CBD-Konzentration. Während bei Menschen diese ab 5 % beginnt, liegt die Konzentration bei Tieren zwischen 1 und 2 %, was an den unterschiedlichen Körperverhältnissen liegt. Die Gabe ist grundsätzlich bei jedem Tier möglich und die Konzentration unterscheidet sich nochmals in den Größen der Tierarten selbst. Wir bei Hanfpfoten haben daher 3 CBD Öle im Sortiment, welche in der Wirkung gleich sind, sich nur direkt an die Ansprüche der jeweiligen Körpergröße richten. Die Dosierungsmenge ist nochmals an individuellen Faktoren geknüpft. Diese individuellen Faktoren lassen sich ganz einfach mit unserem  CBD Kalkulator berechnen.

Wann kann die Wirkung bei CBD Öl unterstützend sein?

CBD Öl als natürliches Heilmittel kann bei ganz unterschiedlichen körperlichen und psychischen Problematiken zum Einsatz kommen. Besonders bei Erkrankungen oder bei der Gabe von Medikamenten sollte das Verabreichen von CBD mit dem behandelnden Tierarzt abgeklärt werden. In folgenden Situationen kann die Wirkung von CBD Öl unter Umständen unterstützend sein:

  • Angstzustände und nervöse Unruhe
  • Schmerzen
  • Wundheilung
  • Epilepsie
  • Verdauungsstörungen
  • Bewegungsapparat

Bruno Kuhn aus Büttenhardt berichtet folgendes von der Wirkung unseres CBD Öls auf Rüde Ayk: „Bei unserem Labradorrüden Ayk wurden Arthrose, Granulome, Lymphom und Verspannungen diagnostiziert. Er ist jetzt 13,5 Jahre alt und das Hanföl hat dazu geführt, dass er noch aktiver ist als vorher, anscheinend weniger Schmerzen hat und sein Wohlbefinden hat sich merklich verbessert.“

Auch von der präventiven Wirkung von CBD kann dein Tier profitieren, wie uns Sandra erzählt: „Nachdem ich ein Fläschchen Hanfpfoten geschenkt bekommen hatte, habe ich es bei Coral einfach mal ausprobiert. Sie ist komplett gesund und ich hätte nicht gedacht, dass es irgendeinen Unterschied macht. Aber es tut ihr sehr gut! Ich gebe ihr jeden Tag 1 oder ½ Pipetten ins Futter und sie ist viel agiler. Der Unterschied ist bemerkenswert.“

Von Kunden bekommen wir immer die positive Rückmeldung, dass sie schon nach kurzer Anwendung feststellen, dass:

  • sich die Vitalität verbesserte,
  • das Fell gesund aussah,
  • das Tier ruhiger wurde,
  • ein gesunder Appetit da war und
  • das Tier weniger Schmerzen litt.

Warum das CDB Öl von Hanfpfoten so wirkungsvoll sein kann

Unser CBD Öl wurde zusammen mit renommierten Tierärzten entwickelt, sodass wir auf die gesonderten Ansprüche von Tieren bei der Produktion direkt eingehen können. Wie all unsere hochwertigen CBD -Produkte produzieren wir unsere Hanfpfoten CBD Öle in der Schweiz und in einem speziellen, sicheren und aufwendigen Verfahren:

Bei der Herstellung des CBD Öls für Tiere, unter dem Dachunternehmen der BergBlüten AG, legen wir besonders viel Wert auf eine hohe Qualität. Daher haben wir uns dazu entschieden alle Schritt der Wertschöpfungskette selbst in die Hand zu nehmen und führen so jeden Schritt – vom Steckling bis zum ersten Tropfen – in unserer Produktion selbst durch.

Unseren medizinischen Nutzhanf bauen wir regional im Schweizerischen Glarnerland selbst an und das unter streng kontrollierten und biologischen Richtlinien. Die Extraktion führen wir in einem eigens entwickelten Verfahren aufwendig durch, wodurch das ganze Spektrum an Wirkstoffen garantiert wird.

Die Abfüllung erfolgt in unabhängigen, GMP-zertifizierten Laboren unter Einbehalt der höchsten Qualitätssicherung. Das macht unsere Hanfpfoten CBD Öle nicht nur sicher, sondern die Wirkung des CBDs ist besonders hoch, was aus zahlreichen Kundenerfahrungen hervorgeht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top